Costa Smeralda - innovative Neuerungen

Costa Kreuzfahrten hat vier führende Design-Unternehmen beauftragt, den Innenausbau der beiden nächsten Neubauten zu betreuen.

Die Firmen Jeffrey Beers International, Dordoni Architetti, Partner Ship Design und die Rockwell Group werden das Innen-Design der neuen Schiffsgeneration gestalten, wie die Reederei mitteilt. Die Neubauten der italienischen Kreuzfahrtgesellschaft werden von der Meyer Werft in Turku, Finnland, gebaut und sollen 2019 und 2021 in den Dienst gestellt werden. Jedes wird über eine Größe von 180.000 Bruttoregistertonnen verfügen und Platz für mehr als 2.600 Kabinen und 6.600 Passagiere an Bord bieten.

 <input type="image" class="c-inputButton" name="_saveandclosedok" src="http://www.kreuzfahrtprofi.at/typo3/clear.gif" title="Speichern und schließen" />

„Wir freuen uns über das Team hervorragender Fachleute“, so Neil Palomba, Präsident Costa Crociere. „Das Motto ‚Italy‘s Finest’ steht für die Wurzeln von Costa Kreuzfahrten. Es verkörpert das Beste unserer Kultur: italienische Leidenschaft, Qualität, Gastfreundschaft und Stil. Wir haben einen unkonventionellen Ansatz für das Schiffsdesign unserer Neubauten gewählt. Unser Design-Team wird einen einzigartigen Stil für die neue Schiffsgeneration kreieren, damit wir den Reisenden weiterhin unvergessliche Urlaubsmomente bieten können.“

 

Das Designteam im Überblick

• Das deutsche Architektenbüro AWK, eine Schwestergesellschaft von Partner Ship Design, wird als koordinierendes Büro mit der Meyer Werft in Turku und den Designteams arbeiten. Partner Ship Design wird das Design von zwei Restaurants und mehreren Bars verantworten, darunter die neue "I Bacari" Bar. Zudem wird das auf die Kreuzfahrtindustrie spezialisierte Architektur- und Designbüro die Gestaltung der Sonnendecks und Poolbereiche übernehmen.

 

• Das Studio Jeffrey Beers International wird das Casino sowie verschiedene Restaurants, Bars und Lounges an Bord entwerfen.

 

• Dordoni Architetti wird den neuen Zuschnitt und die Innenarchitektur der über 2.600 Passagierkabinen an Bord entwickeln. Das Architekturstudio aus Mailand steht für anspruchsvolles, modernes italienisches Design und wird zudem die Flure und Treppen gestalten, ebenso wie den Fitnessraum und das japanische Restaurant.

 

• Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Design für Hotellerie und Gastronomie wird die Rockwell Group ein innovatives Konzept für mehrere Schiffsbereiche entwickeln. Dazu gehört das dreistöckige Atrium mit einer großen Auswahl an Gastronomieangeboten – darunter ein Café, verschiedene Bars und Restaurants sowie mehrere Entertainment-Bereiche wie ein Veranstaltungsraum, ein Theater und eine Diskothek, ein Beach Club und Pool, eine Galerie sowie ein Kinder- und Jugendbereich.

´

Costa - neue Schiffsklasse 2019